Psychosoziale Betreuung

Unsere Patienten befinden sich oft in einer Lebenskrise. Unser Sozialdienst bietet zahlreiche Beratungen mit dem Ziel an, die Patienten in ihrem sozialen Umfeld zu stabilisieren und / oder in das Erwerbsleben wieder einzugliedern. Bei den einzuleitenden Maßnahmen sind von besonderer Bedeutung die stufenweise Wiedereingliederung, Nachsorgemaßnahmen wie IRENA oder Reha-Sport, die Vermittlung in Selbsthilfegruppen und die Beantragung von Leistungen zur Teilhabe am Arbeitsleben. Beratungen zur wirtschaftlichen Sicherung (einschließlich Lohnersatzleistungen) oder zu Fragen der Schwerbehinderung und der Alters- und Erwerbsminderungsrenten spielen eine wichtige Rolle. Im Einzelfall werden – in Absprache mit den Stationsärzten - Rehabilitanden an wohnortnahe Beratungsstellen, den Sozialpsychiatrischen Dienst der Gesundheitsämter, niedergelassene Psychologen, Selbsthilfegruppen oder Integrationsfachdienste vermittelt.