Indikationen

Orthopädie

Indikationen - individuelle und ganzheitliche Beachtung der Krankheitsbilder

Folgende orthopädische, unfallchirurgische und rheumatologische Gesundheitsstörungen können im Fachklinikum rehabilitiert werden:

 

  • Degenerative Gelenk- und Wirbelsäulenerkrankungen;
  • Angeborene Erkrankungen des Stütz- und Bewegungssystems und deren Folgen;
  • Entzündlich-rheumatische Erkrankungen;
  • Verletzungen des Stütz- und Bewegungssystems und deren Folgen;
  • Strukturelle Knochenerkrankungen - Osteoporose;
  • Weiterbehandlung nach operativ versorgten Gelenk- und Wirbelsäulenerkrankungen einschließlich rheumaorthopädischer und unfallchirurgischer Eingriffe wie z.B.:
  • Implantation von Endoprothesen;
  • Wechseloperationen von Endoprothesen nach Implantatkomplikation;
  • Korrekturoperationen (z.B. Beckenosteotomie, Tibiakopfosteotomie);
  • Sehnen- und Bänder-Rekonstruktionen (z.B. Kreuzband, Rotatorenmanschette);
  • Wirbelsäulenoperationen (z.B. Bandscheiben-Op, Spondylodesen);
  • Operationen infolge von Knochenbrüchen, Gelenkluxationen, Muskel- und Bänderverletzungen;
  • Amputationen.