Zulassung zu AHB-Verfahren
   
2006_brandis_bewegungstherapie_05_klein_02.jpg

Nach erfolgreicher gemeinsamer Überprüfung der Qualitäts- und Behandlungsstandards durch die DRV Mitteldeutschland und die DRV Bund kann die Fachabteilung Orthopädie des Fachklinikum Brandis (Orthopädie-Rheumatologie-Unfallchirugie) seit Ende 2015 zur Durchführung von Leistungen zur medizinischen Rehabilitation im Rahmen der Anschlussheilbehandlung (AHB) in den Indikationsgruppen

 

           3   Entzündlich-rheumatische Krankheiten
                (Zustand nach rheuma-chirurgischen Eingriffen)
           4   Degenerativ-rheumatische Krankheiten und Zustand nach
                Operationen und Unfallfolgen an den Bewegungsorganen


für Rehabilitanden der DRV Bund in Anspruch genommen werden.

 

Beste Voraussetzungen für einen optimalen Rehabilitationserfolg im Fachklinikum Brandis.

Beste Voraussetzungen für einen optimalen Rehabilitationserfolg im Fachklinikum Brandis.

Unser AHB-Konzept

Anschlussrehabilitation nach operativer und konservativer akutstationärer Therapie

 

Als langjährige Kooperationsklinik der Deutschen Rentenversicherung Mitteldeutschland für stationäre und ganztägig ambulante AHB sowie Reha-Nachsorgeleistungen und Heilverfahren bietet das Fachklinikum Brandis die idealen Voraussetzungen für einen optimalen Rehabilitationserfolg bei Erkrankungen des Stütz- und Bewegungsapparates.

 

Unter Berücksichtigung des interdisziplinären Behandlungskonzeptes bzw. der Zusammenarbeit der Fachkompetenzen Orthopädie, Innere Medizin, Psychosomatik und Neurologie wird ein multimodales Therapieprogramm bestehend aus physio-, ergo- und sporttherapeutischen, medizinisch-beruflich orientierten (MBOR), gesundheitsedukativen, balneo-physikalischen und psychotherapeutischen Maßnahmen umgesetzt.